Mit World of Warcraft aufhören - wie macht man das am besten?

Computerspiele Forum: Games, News, Diskussion, Erfahrungsaustausch, Lösungen, Verabredung zum gemeinsamen Spielen. Egal ob unter Windows, Linux, macOS oder auf der Spielekonsole.
Gast

Mit World of Warcraft aufhören - wie macht man das am besten?

Beitrag von Gast » 10.06.2016 15:18

Ich spiele nun schon seit Jahren World of Warcraft. Ich habe auch schon öfters mal aufgehört und ein paar Monate Pause gemacht, installiere mir das Spiel dann aber nach einer bestimmten Zeit doch immer wieder.

Einmal hatte ich sogar bei meinen Figuren alle Gegenstände zerstört oder entzaubert, alle Berufe verlernt, alles Gold verschenkt und alle Figuren gelöscht. Trotzdem habe ich ungefähr ein halbes Jahr später wieder angefangen. Die Figuren wurden mir durch einen Gamemaster wiederhergestellt und alles ging von vorne los. Deswegen bringt es rein gar nichts die Figuren zu löschen. Mittlerweile kann man sogar alle 30 Tage die Rüstung selbst wiederhertellen die man "aus versehen" verkauft oder entzaubert hat. Auch kann man alle 30 Tage eine gelöschte Figur wiederherstellen. So bleibt einem das peinliche anfragen bei einem Gamemaster erspart.

Den Account bei eBay zu verscherbeln bringt ebenfalls nix. Denn wenn man dann nach einer bestimmten Zeit wieder anfängt muss man wirklich alles noch mal komplett von vorne anfangen. Zusätzlich muss man sich auch das Spiel erneut kaufen. Dann geht es wieder von vorne los, Ruf farmen, Reittiere farmen, Erfolge farmen, usw.


Sinnvoller ist es dagegen sich die negativen Eigenschaften von World of Warcraft bewusst zu machen.

- das Spiel kostet unnötig Geld
Gehe in Deine Accountverwaltung und rechne dort in der Zahlungshistorie zusammen, was Du bis jetzt an Geld für World of Warcraft ausgegeben hast. Bei mir sind es mehrere hundert Euro.

- das Spiel frist Unmengen an Zeit
Was geht nicht alles an Zeit in World of Warcraft verloren. Es gibt viele sehr zeitaufwendige Dinge im Spiel: Ruf farmen, Reittiere farmen, Twinks hochleveln, Erfolge farmen, Rüstung farmen und noch viele andere Dinge. Verschenkte Lebenszeit bekommst Du nicht zurück. Wenn die Zeit einmal weg ist bekommst Du sie nie wieder.

- die Erfolge im Spiel sind nichts wert
Was nützt es Dir im Spiel den World of Warcraft Erfolgen hinterher zu jagen? Ich habe Unmengen von Erfolgen im Spiel gemacht und war eine Zeit lang mächtig stolz drauf. Doch letztendlich bringt Blizzard immer neue Erfolge ins Spiel. Es gab wohl mal einen Spieler der alle Erfolge geschafft hatte, eine traurige Leistung. Doch wenn ein neues Addon erscheint geht alles von vorne los. Willst Du Dein ganzes Leben damit verbringen Erfolge in World of Warcraft zu sammeln? Die investierte Zeit in diese sogenannten "Erfolge" ist vertane Zeit. Du könntest stattdessen auch mal versuchen Erfolge im richtigen Leben zu schaffen. Finde einen Partner, zeuge ein Kind, baue ein Haus, Fliege nach Amerika, usw.

- selbst die beste Rüstung im Spiel ist mit dem nächsten Addon veraltet
Wenn Du Dir die beste Rüstung im Spiel erfarmst und Deine Wow-Figur bestmöglich ausstattest, dann ist die Rüstung trotzdem mit dem nächsten Addon wertlos und das Spiel geht von vorne los. Wieder neue Rüstung farmen die nur mit sehr geringer Wahrscheinlichkeit dropt.

- Haustiere sammeln
Es gibt Spieler die versuchen alle Haustiere die es gibt zu sammeln. Doch auch hier gilt es zu bedenken, das immer wieder neue Haustiere dazu kommen werden. Spätestens mit dem nächsten Addon.

- Reittiere farmen
Eine wirklich zeitaufwendige Methode im Spiel ist es Reittiere zu farmen. Es gibt Reittiere die sind so selten, dass Du jede Woche aufs neue eine sehr geringe Chance auf diese Reittiere hast. Doch trotzdem wollen Sie selbst nach dem 50. Versuch nicht droppen. Reittiere wie der Zeitverloren Protodrache sagen schon alles, "Zeit verloren" ist dort schon im Namen drin. Wer den Drachen mal gefarmt hat, weiß wovon ich Rede. Und von diesen sehr seltenen Reittieren gibt es ganz viele. Du kannst Woche um Woche, Jahr um Jahr damit verbringen die seltenen Reittiere zu farmen.

Für den Anfang sollte das reichen.

Ich möchte Dich nicht davon abhalten das Spiel zu spielen. Wenn Dir das Spiel spaß macht, spiele es ruhig weiter. Es ist Dein Leben und Deine Entscheidung. Aber wenn Du seit längerer Zeit schon versuchst mit dem Spiel aufzuhören und es trotzdem immer wieder anfängst, dann solltest Du Dich mal mit den einzelnen Punkten beschäftigen.

Gast

Re: Mit World of Warcraft aufhören - wie macht man das am besten?

Beitrag von Gast » 30.06.2016 11:13

Wenn das Spiel mit der Zeit langweilig wird hilft das auch um wesentlich weniger oder gar nicht mehr zu spielen. Erst wenn dann ein neues Addon raus kommt bekommt man wieder Lust auf das Spiel. Ist zumindest bei mir derzeit so. Habe aktuell gar keine Lust auf das Spiel und logge mich höchstens in die Garnison ein um ein wenig Gold zu verdienen. Und selbst dazu habe ich aktuell gar keine Lust mehr.

AntiWoW

Re: Mit World of Warcraft aufhören - wie macht man das am besten?

Beitrag von AntiWoW » 12.03.2017 23:28

hier für Euch noch was passendes zum lesen:

Was Online-Spiele und Glücksspielautomaten gemeinsam haben, warum sie abhängig machen können und warum die Spieleindustrie Abhängigkeit in Kauf nimmt oder sogar fördert
http://www.regine-pfeiffer.de/wp/catego ... -warcraft/

Gast

Re: Mit World of Warcraft aufhören - wie macht man das am besten?

Beitrag von Gast » 14.03.2017 01:55

Gast hat geschrieben:Deswegen bringt es rein gar nichts die Figuren zu löschen.
Gast hat geschrieben:Auch kann man alle 30 Tage eine gelöschte Figur wiederherstellen.
Ich finde schon das es etwas bringt die Chars zu löschen. Den so ist man zumindest gezwungen bis zu 30 Tage auf bestimmte Figuren zu verzichten und kann danach immer nur einen Char alle 30 Tage herstellen. Wenn man die Wiederherstellungsfunktion für einen Char gerade genutzt hat, muss man 30 Tage warten bis man eine Figur wiederherstellen kann. Löscht man nun kurz vor Ende seiner Spielzeit alle Figuren hat man zumindest für 30 Tage keine Chars.

Ok, man kann dann einfach eine neue Figur auf Level 1 erstellen, aber diese müsste dann erst mal hoch gelevelt werden. Darauf hat auch nicht jeder Lust.

Wer wirklich Probleme hat und der Meinung ist, er spielt zu viel, der darf ruhig mal alle Figuren löschen. Und wer nach 30 Tagen dann eine Figur wiederherstellt, spielt bestimmt weniger als jemand mit 10 Figuren.

Eine weitere Möglichkeit einer Zwangspause kann mit der World of Warcraft Kindersicherung erzielt werden. Dazu sperrt man sich selbst die Spielzeit zu bestimmten Zeiten oder erlaubt nur eine bestimmte Zeit pro Tag oder sperrt sich das Spiel komplett. Danach muss man dann sicher stellen, dass man das ganze nicht wieder Rückgängig machen kann. Dazu soltle man ein sehr langes Passwort nehmen, welches man sich nicht merken kann. Dieses schreibt man auf und bringt es an einen Ort auf den man keinen Zugriff hat. Oder man bittet einen Freund das Kennwort aufzubewahren und nicht vor einem bestimmten Termin rauszurücken. Man könnte das Kennwort auch in eine Mail schreiben und diese Mail zeitversetzt an den eigenen Mailaccount schicken lassen. Dafür gibt es verschiedene Anbieter im Web. So kann man sich eine Zangspause verschaffen, wobei man die Zeit selbst festlegen kann.

Gast

Re: Mit World of Warcraft aufhören - wie macht man das am besten?

Beitrag von Gast » 30.04.2017 00:20

Wer bereits am überlegen ist, ob er mit World of Warcraft aufhören soll, der sollte meiner Meinung nach zwingend mal mindestens 2 - 4 Wochen auf das Computerspiel verzichten.

Aktuell kann man alle 15 Tage einen Char wiederherstellen. Rüstungsteile kann man einmal alle 30 Tage herstellen (korrigiert mich falls die Zahlen nicht stimmten).

Wer nun eine Zwangspause machen möchte, dem empfehle ich erst einmal die Anzahl der Chars zu reduzieren. Weniger Chars = weniger Spielzeit! Da man alle 15 Tage eine Figur wiederherstellen kann, ist es kein Problem selbst hochstufige Chars zu löschen.

Wer eine Zwangspause von 15 Tagen einlegen möchte, der geht folgendermaßen vor:

1. Alle Figuren löschen
2. Eine Figur wiederherstellen und direkt danach wieder löschen (dient dazu die Zwangspause auf 15 Tage festzulegen.

Nach 15 Tagen kann dann eine Figur wiederhergestellt werden.

Wer eine eingeschränkte Zwangspause von 30 Tagen haben möchte, der geht folgendermaßen vor:

1. Alle Figuren löschen (vorher zumindest bei dem Mainchar sämtliche Rüstung verkaufen oder entzaubern)
2. Eine Figur wiederherstellen und direkt wieder löschen (damit die 15 Tage zurück gesetzt werden)
3. Einen Gegenstand über die Gegenstandswiederherstellung wiederherstellen (damit die 30 Tage für die Gegenstandswiederherstellung zurück gesezt werden).

Hierbeit besteht die Gefahr das man nach 15 Tagen ohne Rüstung mit seinem Mainchar wieder anfängt zu spielen.

Zusätzlich besteht die Gefahr, dass man nach dem löschen aller Chars (innerhalb der 15 Tage die man warten muss) einfach mit einer neuen Figur auf Level 1 wiederanfängt. Hier kann man sich dann selbst beobachten und wenn man merkt diese Methode bringt nichts, muss man halt zu stärkeren Mitteln greifen. Da bietet sich die oben bereits beschriebene Methode mit der Kindersicherung an.

Dazu erstellt man für den eigenen Account die World of Warcraft Kindersicherung. Das Passwort dazu muss so gewählt werden, dass man es sich unmöglich merken kann. Das Passwort schreibt man in eine Mail und schickt sich diese (Mittels verschiedene Anbieter im Netz) an einem selbst gewählten Tag in der Zukunft zu. Je nachdem wie lang man die Wow-Pause haben möchte.

Zusätzlich sollte man World of Warcraft noch vom Computer deinstallieren. Die 40 GB für das Spiel erneut runterzuladen dauert je nach Internetverbindung seine Zeit. Manchmal erlebt man während der Neuinstallation dann schon einen Moment der Reue und bricht dann die Installation direkt wieder ab. Deswegen macht es Euch so schwer wie möglich mit dem Spiel wieder anzufangen. Sämtliche CDs/DVDs gehören natürlich entweder direkt in den Müll. Man braucht Sie eh nicht zur Installation, da man das Spiel aus dem Internet laden kann. Wer von den CDs installiert muss danach sowieso noch umfangreiche Updates aus dem Internet laden. Wer die CDs nicht direkt in den Müll schmeißen möchte, der packt alles in eine Tüte und stellt diese in die hinterste Ecke im Keller. Am besten dort wo man nur schwer rankommt. So wird der Aufwand höher. Alternativ kann die Tüte auch bei den Eltern oder Verwandten gelagert werden.

Wer einen besseren oder anderen Vorschlag hat, immer her damit.

Gast

Re: Mit World of Warcraft aufhören - wie macht man das am besten?

Beitrag von Gast » 01.06.2017 19:10

Ich finde 30 Tage Spielzeit sind viel zu lang, wenn man weniger Spielen möchte und dazu neigt viel zu lange zu spielen. Deswegen finde ich die Idee mit dem löschen aller Figuren sehr empfehlenswert. Angenommen man hat eine Restspielzeit von 20 Tagen, da man bereits 10 Tage gespielt hat und nun merkt, dass man wieder viel zu viel Zeit in dieses Spiel investiert, obwohl man eigentlich andere Dinge tun sollte. Dann stellt man eine Figur wieder her und setzt damit den Timer auf 15 Tage zurück, bis man eine weitere Figur wiederherstellen kann. So hat man nun volle 15 Tage Pause, sofern man alle Figuren gelöscht hat und keine Lust hat erneut eine Figur hochzuleveln.

Bei mir ist es Beispielsweise so, dass ich bereits so viele Chars hoch gelevelt habe, dass ich aktuell so gut wie gar keine Lust habe, erneut eine Figur von 1 bis 110 zu leveln.

Ich setze das mit dem löschen der Chars aktuell ein. Ich habe die Anzahl meiner Chars reduziert und stelle mir ab und dann immer mal wieder eine Figur her, wenn ich darauf Lust habe. Wenig Chars -> weniger Spielzeit. Wenn ich 10 Chars hätte auf Level 110, hätte ich jede Woche zu viel zu tun. Alleine das tägliche absolvieren der Ordenshallenmissionen mit 10 Chars wäre ein enormer Zeitaufwand. Dann jede Woche den Weltboss mit allen Chars und vielleicht noch Reittiere farmen. Deswegen habe ich einen Mainchar der oft dann Langweilig wird, und das ist dann gut so! Denn dann schalte ich von alleine den Computer aus und mache was anderes.

Momentan habe ich aktive Spielzeit und alle Chars gelöscht. Da ich einfach vor kurzem mal wieder viel zu viel Zeit in das Spiel investiert habe, obwohl ich andere Verpflichtungen habe die viel wichtiger sind. Wenn man aktiv Wow spielt, beschäftigt man sich gedanklich auch mit dem Spiel, selbst wenn man nicht spielt. Vielleicht nicht immer, aber doch recht oft. Außerdem verfolgt man regelmässig die Wow-News auf einschlägigen Webseiten. Das Spiel nimmt somit viel zu viel Zeit ein!

Ich bin definitiv nicht süchtig nach dem Spiel, da ich auch sehr gut ohne das Spiel auskommen kann. Längere Wow-Pausen habe ich bereits hinter mir. Doch ich spiele das Spiel sehr gerne und es gehört zu meinen Lieblingsspielen. Doch ich kenne mich und ich neige dazu, viel und lange zu spielen. Ich vergesse auch gerne mal die Zeit beim Spielen und dann ist es schon 3 Uhr Nachts und die Müdigkeit macht sich bemerkbar. Abends vor dem Fernseher von 20 Uhr bis 1 Uhr Nachts ist nicht selten bei mir.

Deswegen lösche ich öfter mal meine Figuren und verschaffe mir eine Zwangspause. Was ich an dem Spiel vermisse ist eine flexiblere Spielzeitregelung oder das es endlich Free2play wird. Denn 4 Wochen am Stück kann ich mir den Luxus des exzessiven Spielens nicht leisten. Wenn es Beispielsweise 3 Tage Abos oder nur für 1 Tag gebe, könnte man mit gutem Gewissen Beispielsweise mal das Wochenende durchzocken und den Rest der Woche auf das Spiel verzichten. Wenn es free2play wäre, könnte ich auch ohne weiteres viel weniger Spielen. Wenn ich aber eine Wow-Marke für Gold gekauft habe, schwirrt im Hinterkopf der Gedanke mit, dann muss man die Zeit auch nutzen. Um aus einer 30 Tage Spielzeit eine geringere zu machen, habe ich gerade erst alle Figuren gelöscht! In 14 Tagen stelle ich mir dann meinen Mainchar wieder her und spiele noch ne Woche oder so, da dann die Spielzeit eh abläuft.

Ich habe mir nun vorgenommen diesmal kurz vor Ende der Spielzeit sämtliches Gold zu verbraten. Möchte mir Beispielsweise Reittiere im Autkionshaus holen. Der Sinn des ganzen ist, dass ich kein Gold für eine Wow-Marke habe. Denn ich sehe es nicht mehr ein echtes Geld für das Spiel auszugeben und damit bin ich dann erst mal vor dem Spiel sicher. Irgendwann bekommt man immer mal wieder eine Woche Gratis-Spielzeit, wenn man lange genug nicht gespielt hat und dann sehen wir weiter. Es kommt immer darauf an, wie es aktuell in der eigenen Lebenssitutation aussieht. Es gibt auch Lebensphasen da stört es ganz und gar nicht exzessiv Wow zu spielen. Momentan sieht es bei mir aber so aus, dass ich eher weniger spielen sollte. Und da ich das Spiel wie gesagt sehr gerne Spiele, nutze ich das Mittel mit dem löschen der Figuren. Manchmal ist das mit dem löschen der Figuren aber auch komplett unnötig, den irgendwann wird jedes Addon komplett Langweilig und man hat sowieso keine Lust mehr auf das Spiel. Es gibt bei mir auch bestimmte Schlüsselmomente im Spiel die mich kurzerhand sofort dazu verleiten meine Figur zu löschen. Wenn ich Beispielsweise merke ich Spiele mal wieder bis 3 Uhr Nachts und farme seltene Reittiere die einfach nicht droppen wollen. Da Frage ich mich dann: was soll das hier? Du verschwendest hier Deine Zeit und farmst Reittiere die so selten sind, dass es einfach nur pure Zeitverwendung ist. Vor allem ist Blizzard ja Schuld an den Dropraten und meiner Meinung nach werden die Spieler bewusst dazu manipuliert mehr Zeit im Spiel zu verbringen, damit die Einnahmen größer sind. Eine Zeit lang schaffe ich es meist kontrolliert und normal zu spielen. Das hält gerne mal eine Woche oder so an. Doch irgendwann verfalle ich oft dem "Flow" und spiele dann Abends viel zu lange und ärgere mich oft später darüber. Hier hilft dann nur die Chars zu löschen und mal eine Zwangspause einlegen, bis die Figuren wiederhergestellt werden könnten. World of Warcraft ist ein tolles Spiel, aber es hat auch viele Schattenseiten. Es schadet sicherlich nicht öfters mal eine Pause zu machen.

Das Spiel macht Spaß ist aber nicht gut für mich. Ab und dann kann man sich den Luxus des exzessiven Spielens leisten, aber längere Pausen sind genauso gut! Ein Jahr Pause vor dem Spiel ist eine gute Entscheidung, auch wenn es Spaß macht. Wenn man dann irgendwann wieder anfängt, macht das Spiel meist umso mehr Spaß.

Wenn Ihr Probleme mit dem Spiel habt, löscht wirklich alle Figuren! Die Rüstung müsst Ihr nicht unbedingt entzaubern, das bringt nicht wirklich was. Genauso ist es schwachsinnig die Berufe zu verlernen. Diese müsst Ihr dann irgendwann nur wieder erneut hochleveln.
Wenn alle Figuren gelöscht sind, ist man eher weniger geneigt dazu, eine neue Figur hochzuleveln, da man sich ja in kürze eh wieder seine richtigen Figuren wiederherstellen kann. So sieht man meist keinen Sinn darin so lange eine neue Figur zu leveln. Wenn dann die 15 Tage rum sind, stellt Euch Euren Mainchar wieder her und spielt. Wenn Ihr merkt das ihr anfangt wieder zu viel zu spielen und es ist Euch zu Schade um die Zeit oder irgendwelche anderen negativen Spielaspekte machen sich bemerkbar, dann löscht halt erneut alle Figuren und wieder ne Pause. Einfach ein wenig rumprobieren was bei Euch hilft. Wirklich vermissen tue ich World of Warcraft nicht. Ich kann auch ohne. Ich weiß halt ich spiele es gerne, aber es gibt wichtigeres im Leben und man kann nicht sein halbes Leben mit Computerspielen verbringen.

Kraken
Beiträge: 1
Registriert: 05.06.2018 22:03

Re: Mit World of Warcraft aufhören - wie macht man das am besten?

Beitrag von Kraken » 05.06.2018 22:05

Omg, was ist das für ein Thread? Wie behindert muss man sein? Wenn man aufhören will zu spielen, dann hört man auf zu spielen und gut ist. Weißt euch mal in die Geschlossene ein.

Timetowin
Beiträge: 2
Registriert: 11.06.2018 12:50

Re: Mit World of Warcraft aufhören - wie macht man das am besten?

Beitrag von Timetowin » 11.06.2018 13:06

Dir ist schon klar, dass man bei World of Warcraft sein halbes Leben verspielen kann? Das Spiel frist unmengen an Zeit und wer die Ziele im Spiel zu ernst nimmt, der hat zwar sehr viel zu tun, aber in meinen Augen die falschen Ziele im Leben. Nicht jeder ist in der Lage mit dem Spiel mal einfach so aufzuhören. Das Spiel macht Spaß, hat aber viele Schattenseiten. Da finde ich den Ansatz schon nicht verkehrt, mal aufzuzeigen, wo im Spiel die möglichen gefahren stecken.

Der Tag an dem bei World of Warcraft die Server abgeschaltet werden (ja, der Tag wird kommen!), ist kein Erfolg mehr was Wert, kein gesammeltes Reittier mehr wichtig, und alles für die Katz!

Wenn man bedenkt, wie viel Zeit die Spieler alleine in Raids investieren, um bessere Rüstung zu erhalten, Frage ich mich manchmal, wie Blizzard das schaft. Wie manipulieren Sie die Spieler so geschickt? Da muss Psychologie dahinter stecken. Anders kann ich mir das nicht erklären. Das mit dem Glücksspielautomat trifft die Sache schon ganz gut. Es werden wohl gezielt Glücksgefühle erzeugt, damit der Spieler immer mehr und mehr spielt. Der Monatsbeitrag muss ja schließlich finanziert werden. Je länger man im Spiel für etwas braucht, desto besser für die Wirtschaftlichkeit. Ich wette das bestimmte Dinge im Spiel absichtlich lange dauern. Man soll ja nie fertig werden. Denn wenn das Spiel durchgespielt wäre, kommt kein monatlicher Beitrag mehr rein.

Antworten